Wellness-Massage für Ihren Hund

Falls Sie sich jetzt fragen, warum ein Hund eine Massage braucht – Hunde genießen deren Wirkung genauso wie wir Menschen – und zeigen das auch!

 

Massage wirkt auf den gesamten Organismus und hat positive Auswirkungen auf die Psyche. Die Durchblutung wird lokal erhöht, der örtliche Stoffwechsel stark verbessert.

 

Den Senioren unter den Hunden verhilft Massage zu einer verbesserten Beweglichkeit und damit auch zu mehr Lebensfreude, weil die "Wehwehchen" des Alters gemildert werden können.

 

Die Massage kann mit Passiver Bewegungstherapie (PROM - passive range of motion): Bewegung von Gelenken ohne aktives Zutun des Patienten und

Stretching: Dehnen bis zum vorhandenen Bewegungsausmaß, bewirkt bei regelmäßiger Anwendung eine Erweiterung des Bewegungsradius ergänzt werden.

 

Gemäß einem OGH-Urteil vom Oktober 2014 gilt Physiotherapie am erkrankten Tier als Heilbehandlung und ist Tierärzten vorbehalten.